Summertime — Eine Hommage an den unbekannten Schauspieler!


Auszug aus Hollywood von Alexander Jaschik Film von Kristian Breitenbach Mit Alexander Jaschik, Friedrich Witte & Marie-Thérèse Fontheim

Wenn man tagtäglich mit ihnen zu tun hat, dann erlebt man häufig Situationen in denen du sagst: "Wow, das war filmreif!" Gemeint sind die Schauspieler. Also ganz privat. Diese Berufsgruppe ist schon seltsam interessant. Die Schauspieler bergen einige dramaturgische Fallhöhen in sich. Da klaffen riesige Kraterwelten zwischen eigenen Anspruch und Rolle zum Broterwerb, zwischen der Glückseligkeit einen Dreh zu bekommen und der nackten Panik vor der Leere danach, zwischen der höchstmöglichen Wahrhaftigkeit im eigenen Spiel und dem bitteren Zynismus des ganzen Business. Schauspieler spielen Helden und kriegen oft ihr eigenes Leben nicht auf die Reihe. Sie spielen Verrückte oder haben "total verrückte" Projekte am laufen, aber auf die echten Verrückten treffen sie in ihrem schizophrenen Biotop. Sie erleben, neben der langweiligen - aber lässig überbrückten - Wartezeit auf den nächsten Job in ihren Stamm Kaffees, durch schräge, filmreife Geschichten. Eine davon wollen wir erzählen.