Spekulanten


Ein Volkstheater von Philippe Heule - Uraufführung

In dieser Spielzeit verlässt der Theatercontainer die Stadtgrenzen von St.Gallen. Er macht sich auf den Weg entlang des Bodenseeufers das Rheintal hinauf und landet an verschiedenen Orten, um in Chur die kleine Tournee zu beschliessen. Im Auftrag des Theaters St.Gallen schreibt und inszeniert der im Rheintal aufgewachsene Autor und Regisseur Philippe Heule einen Text, der aus der Auseinandersetzung mit seiner Heimat entsteht: Spekulanten. Ein Volkstheater. Als Voyeure beobachten die Zuschauer Menschen hinter Glas in ihren Sicherheits- und Komfortzonen – wie sie leben und ihre zersiedelte Existenz zu schützen versuchen angesichts der um sich greifenden Verunsicherung. Der Container vollführt eine Suchbewegung an die Ränder, an den Agglomerationen im unteren Rheintal entlang und durch die Durchfahrtszonen weiter oben, in die Herzen der Ecken, wo man vielleicht nicht immer gern hinschaut – und von wo es doch so viel zu erzählen gibt. Philippe Heule sagt über sein Projekt: ‹Ich habe versucht, einer Landschaft und ihrer Bevölkerung diesen Text abzuhören, ihre Gefühlslagen zu erfassen. Ich verbinde damit eine humorvolle Annäherung, die auch schmerzhaft sein soll, da sich der Humor aus der Verzweiflung und dem Gewaltpotential der Situationen speist. Interessant finde ich, dass „Ein Volkstheater“ auch den Zirkus rund um den Begriff des Volkes meinen kann, ein schwieriger Begriff, da sich nichts über einen Kamm scheren lässt. Am Ende lassen sich eben nur Vermutungen, eben Spekulationen über eine Landschaft anstellen›.