ALL.ES

Tanzstück von Bufo Makmal

Das junge Choreografinnen- und Tänzerinnenkollektiv Bufo Makmal zeigte in der Vergangenheit spannende und sinnliche Aufführungen, die in der Schweiz für einige Aufmerksamkeit sorgten. Die vier Frauen erarbeiteten das Stück "ALL.ES" in einem gemeinsamen demokratischen Prozess. Ihre Köper vereinigen sich zu skulpturalen Gebilden, um anschliessend wieder in Einzelteile zu verfallen. In dieser Muskelarbeit entsteht ein Sog, der das Publikum buchstäblich ins Stück hineinzieht.

Mit «ALL.ES» tasten sich Bufo Makmal an die Existenz heran, was das Individuum in einer Gemeinschaft ausmacht, wie Ein- und Abgrenzungen zu neuen Identitäten führen. Letztlich stellt sich heraus, dass es keine feststehenden Identitäten gibt, sondern diese stets fliessend zu definieren sind.

In «Into Pieces» beschäftigt sich Bufo Makmal tänzerisch mit der Sehnsucht nach einer verloren geglaubten Einheit. Die Gruppenmitglieder kommen zusammen, unterschiedlichste Körperteile scheinen für kurze Momente einem kreatürlichen Ganzen anzugehören. Das Bedürfnis nach physischer Nähe bestimmt die choreografische Praxis.